Pinned Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      War vielleicht ganz gut... könnt sein, daß die nächste Evo-Stufe der Federbeine bis dahin getestet ist.
      Ging gestern leider nicht weil irgendeine Mistsau mir einen Kerzenstecker und ein Stück Benzinleitung aus der Hawk rausgerissen hat.
      Wenn ich den erwische müsst ihr eure Gabeln selber umbauen..... wieviel gibts nochmal für Totschlag ?
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Michael" wrote:

      Wenn ich den erwische müsst ihr eure Gabeln selber umbauen..... wieviel gibts nochmal für Totschlag ?


      So lang wollte ich dann doch nicht warten :mrgreen:

      Ich glaube 15 und du hast die Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung wegen guter Führung :mrgreen:

      Ich hasse das , wenn sich solche Penner an dem Eigentum anderer vergreifen :hammer:
      Gruß Dirk :cursing:
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Michael" wrote:


      Ging gestern leider nicht weil irgendeine Mistsau mir einen Kerzenstecker und ein Stück Benzinleitung aus der Hawk rausgerissen hat.
      Wenn ich den erwische müsst ihr eure Gabeln selber umbauen..... wieviel gibts nochmal für Totschlag ?


      Mein aufrichtiges Mitgefühl!!!!!!!!!
      Tja, viel Ehr, viel Feind.... :? Schätze, die morgentlichen Prüfstandsläufe bei offenem Garagentor waren wohl etwas zuviel, was... :twisted:

      Für den Ernstfall empfehle ich Dir, vorher die Haare blond zu färben... :lol:
      In Amerika scheint's strafmildernd zu wirken... :lol:

      Gib ihm Saures wenn Du ihn erwischt, anschließend den Film bei YouTube & Co posten - als Warnung an alle Anderen... :wink:
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Hallo Michael , wollte dir nun auch endlich mal eine Rückmeldung zu der zweiten Gabel geben die ich von dir habe Umbauen lassen.

      Die erste werkelt ja in der schwarzen HAWK meiner Frau , und das tut sie (wie schon Berichtet) sehr gut , jetzt habe ich auch endlich ein meiner HAWK eine Gabel in Originaloptik aber mit den Standrohren der PC31 und deren von Michael an die HAWK angepasstes Innenleben.

      Bevor ich aber vom Fahrerlebniss berichte will ich mal was vom EInbau erzählen : Ich hatte vorher mit Michael telefoniert und er gab mir noch mal ein paar Tips wie ich die Gabel "Spannungsfrei" einbauen kann und das ist nun echt der Hammer :hammer: Ich wusste nicht , das sich die Voderderradachse überhaupt so leicht durch die Gabelfüße stecken lässt , geht mal in euch , wie war das beim letzten Ausbau des Vorderrads , habt ihr die Steckachse ohne Hilfsmittel herausbekommen oder müsst ihr diese mit leichter Gewalt und entsprechenden Hilfsmitteln dazu bewegen ihren Platz zu verlassen ?(
      Ich gebe zu , bei mir war es bisher immer so :oops:

      Nun habe ich folgendes gemacht :
      • ich habe den rechten Gabelholm auf die vorgesehene Länge in die Gabelbrücke eingeschoben und dann mit der Klemmschraube der unteren Gabelbrücke fixiert.
      • Dann den linken Gabelholm auf so ca. die selbe Länge eingeschoben und auch , aber nur ganz leicht , mit der Kelmmschraube fixirt.
      • Nun die Steckachse durchgesteckt und auf ganz leicheten Durchgang durch beide Gabelfüße geprüft
      • noch eine Zeitlang den linken Gabelholm so oft nachjustiert , bis die Stackachse ganz leicht durch die Gabel gleitet und dann mit der Klemmschraube der unteren Gabelbrücke endgültig fixiert.
      • Den Kotflügel habe ich dann erst mal eingeführt und die Schrauben eingedreht und auch mal zum testen angezogen , mit dem Ergebnis: Steckachse klemmt fest !!!


      Michael sagte mir schon , das der Gabelstabilisator nie genau stimmt , ein Grund dafür ist definitiv , das der Gabelstabi hinten etwas schmaler ist , da ja hier ursprünglich diese beiden Metallwinkel mit den orangenen Rückstrahlern zwischen Gabelstabi und Gabel verschraubt sind , diese differenz gilt es mit einem Satz passender Scheiben auszugleichen.

      • Kotflügel mit ausgleichenden und distanzierenden Scheiben befestigt , Steckachse immer noch leicht durch die Gabel geleitend (Und der Dirk ganz stolz auf sich das von Michael vermittelte auch umsetzten zu können :mrgreen: )
      • Rad eingebaut , Steckachse montiert , Glemmschauben an Gabelfüßen und oberer Gabelbrücke angezogen , alles noch mal kontrolliert und anschließen auf das Treffen nach Pegestorf gefahren :D
      • Am Tag darauf (Samstag) dann die von Andreas organisierte Ausfahrt in Pegestorf als Testfahrt genutzt , und was soll ich sagen :thumbsup: auf Straßen 1. , 2. und 3. Kategorie :torque:


      Klar habe ich auch schon auf der Fahrt zum Treffen (240km Bundesstraße) gemerkt das die um Längen besser funzt als die Originale aber auf den kleinen Sträßchen im Weserbergland konnte ich es erst so richtig testen.

      Wieder Zuhause angekommen habe ich dann auch sofort noch mal die Gabel in der schwarzen HAWK "entspannt"

      Die nächste Gabel steht schon bereit , wird dann aber eine mit zwei Bremsscheiben , da spar ich mir dann den Gabelstabi :daumen:

      Nochmal einen Dank an Michael , das er das mit der Gabelanpassung für die HAWK so schön "ausgetüfftelt" hat , es macht einfach Spaß , wenn man merkt wie viel besser die HAWK damit fährt , wie sie deutlich sensibler dämpft und federt und einem dadurch ein viel sichereres Gefühl auf der Starße gibt.

      Aber noch eine Frage habe ich , wo bekomme ich dann Unterlegscheiben in verschiedensten Stärken her umd den Gabelstabilisator noch besser und genauer in der Gabel aus zu distanzieren ?

      Bilder werde ich auch noch mal machen wenn ich wieder zuhause bin , dann die Gabel arbeitet nicht nur sehr gut , natürllich macht es auch optisch was her wenn die Gabel nicht mehr die "normalen" Verschlussstopfen hat ;)
      Gruß Dirk :cursing:
    • Freut mich immer, wenns so funktioniert wie ihr euch das vorstellt. Das beste Produkt ist immer nur so gut wie es dem Nutzer gefällt.-

      Der Gabelstabi ist in der Tat ein echtes Problem da er als Biegeteil eine enorme Toleranz hat und, wie Dirk schon richtig erwähnt hat, hinten ohnnehin wegen der Rückstrahler ein wenig schmaler ist. Zum Ausdistanzieren gehe ich folgendermaßen vor, perfektes Ausrichten der Gabel setze ich dabei vorraus !! :

      Zuerst die beiden vorderen Schrauben lose eindrehen, dann durch probieren passende Distanzscheiben suchen und mit drunterschrauben. Diese Scheiben sollen so etwa "saugend" dazwischenpassen. Sollte der Stabi zu breit sein, tja, eins mitm Gummihammer oder so. Danach die Schrauben leicht anziehen und das gleiche für die hinteren wiederholen. Fein gestufte Scheiben (1/10mm) bekommt ihr in vielen Werkzeug- oder Techn. Großhandeln.



      Diese Prozedur lohnt sich übrigens bei JEDEM Moped, das mit einem Stabi "gesegnet" ist. es verbessert nicht nur das Ansprechen der Gabeln u.U. gewaltig, sondern reduziert auch den Verschleiß der Gleitringe.
      Nur die völlig unmaßgebliche Meinung eines alternden Eklektikers....
      "Wadenbeissen" sagt etwas über die tatsächlichen oder gefühlten Größenverhältnisse der Beteiligten aus.. to whom it may concern

      The post was edited 1 time, last by Michael ().

    • Ich nehm die Steckachse immer mit nem Schraubenzieher raus. Ins Löchle stecken einmal leicht drehen und draußen ist sie. Ist das jetzt auch Gewaltanwendung ?(
      Bei uns kriegste so ne sch... Gabel (PC31) nicht unter 300.- 8| . Da meine Gabel noch immer rinnt (ja, ich fahr noch immer damit) steht ja ein Service an. aber woher nehmen und nicht stehlen???
    • Ja, das mit dem Nachschub ist zum fast unlösbaren Problem geworden. Zumal die "Organspender" ja auch nimmer die jüngsten sind. Kann z.Zt. bestenfalls noch 1-2 zusammenstückeln.

      Bei 10-12 Jahre alten Gerauchtteilen findeste z.T.den übelsten Kernschrott. Mit Neuteilen ist das aber vollkommen unbezahlbar. EIN Cartridge kostet fast 300 €... + Feder, Verschlußstopfen, Kleinteile etc... Man könnte ja auch andere Systeme anpassen, von denen hab ich noch ne Menge rumliegen, aber dann müssten zumindest die Stopfen oben neu (kann die vielleicht einer von euch CNC fertigen?) und die Stangen verlängert bzw. durch andere ersetzt werden. Die Hawk hat nun mal leider eine der längsten Gabeln, heutiges Material ist fast alles kürzer.
      Nur die völlig unmaßgebliche Meinung eines alternden Eklektikers....
      "Wadenbeissen" sagt etwas über die tatsächlichen oder gefühlten Größenverhältnisse der Beteiligten aus.. to whom it may concern
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Eigentlich reicht die doch schon das innenleden einer verunfallten CBR PC31 oder VTR100 Gabel , der Michael installiert dir das Innenleben dann auch in deine originalen HAWK Standrohre.
      ____________________________________________________________________

      Hier mal aktuelle Angebote : fahrzeugteile.search-desc.ebay…insifQQsaprchiZQQsaprcloZ
      Gruß Dirk :cursing:

      The post was edited 1 time, last by Dirk ().

    • HA Ha ha ha, was glaubst du was ich schon seit bald zwei Jahren suche. Vor allem zu einem vernünftigen Preis. Vor allem kauft die Dinger ja der Michael alle um nen Euro auf :rolleyes: wenns sie mal günstig sind.

      @Michael
      ne ordenliche Zeichnung (Am besten CAD, kann ich aber auch umsetzen) und mein Freund hat was zu tun. Material von was weis ich bis Titan für med. Zwecke.(Wenn euch mal das Kreuzband reißt, dann weis ich wos das Werkzeug dazu gibt :D um es wieder einzuhängen; da wird dir vom Knochen ein Trichterstück rausgenommen Band rein, Stoppel rein und fertig.)
      techn. Anfertigungen jeglicher Art kein Problem. Ich sag nur: Angelrutenhalter aus Titan ...dem Arbeiter war fad... 8|
      Edelstahlrohre jeder Dimension hab ich ebenfalls Zugriff.
    • Das klingt gut... zumal mir grad noch ne Idee kam... es sollte möglich sein die 43er und 45er Verschlußdeckel auf 41 runterzudrehen.... dann wärs n Klacks-Aufwand und ich hätte mind. 3-5 Satz... blieben dann die Hydrostops (ca. 30er Alu) und die Stangen...sollte sich lösen lassen. Werd mich PN bei Dir melden.
      Nur die völlig unmaßgebliche Meinung eines alternden Eklektikers....
      "Wadenbeissen" sagt etwas über die tatsächlichen oder gefühlten Größenverhältnisse der Beteiligten aus.. to whom it may concern
    • Hi Dirk, besagte Beilagscheiben gibt's auch beim MTB-Händler, hat Magura zum Ausdistanzieren der Bremssättel im Programm..!



      Btw: ...schlummert da nicht noch etwas seit vielen, vielen Monaten bei Dir, was unbedingt wieder zu mir möchte......????? :escht:

      Ich weiß zwar nicht, wann die Post ihr nächstes Jubiläum hat, aber so lange möchte ich auch nicht warten.....:capito:



      Grüße - Rob :prost:
      Personalführung ist die Kunst, einen Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet... :shock:

      Alkohol ist keine Lösung - sondern ein Destillat..! :P
    • torquemaster wrote:

      Btw: ...schlummert da nicht noch etwas seit vielen, vielen Monaten bei Dir, was unbedingt wieder zu mir möchte......?????
      Ich weiß zwar nicht, wann die Post ihr nächstes Jubiläum hat, aber so lange möchte ich auch nicht warten.....
      Ich weiß , ich weiß , ich weiß , noch dieses Jahr wirst du sie wieder in den Händen halte , auch ohne Jubiläum. :oops:

      Mein Scanner ist wirklich grotten langsam und wenns Abends spät wird fehlt da auch etwas die Lust aber der Karton steht immer noch neben dem Rechner :S

      ich weiß , das sind alles nur ausreden ;(

      Meld mich im Oktoder deswegen bei dir.
      Gruß Dirk :cursing:
    • Geht wunderbar... es fahren neben Fabian und Torquemaster noch 3-4 andere mit VTR-Systemen herum.
      Die sind mit den letzten PC31 Baureihen ohnehin baugleich. Die "alten" PC31 Systeme, 95+96, haben allenfalls minimalste Vorteile bei super-softer Auslegung wegen größeren Kolben-Öffnungen.
      Honda, bzw. Showa, hat halt mal wieder "kostenoptimiert" und einfacher zu fertigende Dämpferkolben verbaut.
      Ist aber in der Praxis selbst für mich nicht wirklich spürbar. Falls aber jemand wirklich sehr gute Kolben haben will... ich kann Öhlins oder Race-Tech Kolben verbauen.....
      zu "günstigen" 400,- Aufpreis. Ist es aber definitiv nicht wert.
      Nur die völlig unmaßgebliche Meinung eines alternden Eklektikers....
      "Wadenbeissen" sagt etwas über die tatsächlichen oder gefühlten Größenverhältnisse der Beteiligten aus.. to whom it may concern