Angepinnt Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      So, endlich fertig !
      Die erste originale Hawk-Gabel mit einem modernen Dämpfersystem ist seit gestern fertig und geht die Woche zu ihrem neuen/alten Besitzer.
      Verstellbar in Federbasis und Zugstufe, für eine Druckstufenverstellung bereits vorbereitet.. :wink:

      Fahrbericht wird von dort wohl folgen, aber nicht bevor das Wetter besser wird und jeder Salzrest von der Straße ist. Ich denke, da wird sich jemand ein Loch in den Bauch freuen.
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Hallo Michael, hallo wertes Forum,

      ich denke, das werde ich mit Sicherheit!! Bin schon mächtig gespannt, und sobald es die Witterung zuläßt, folgt ein ausführlicher Vorher/Nachher-Bericht.

      Gruß & Dank vorab an den Master of Desaster, The King of Swing, den Ayatollah des Fahrwerkbaus :wink:

      :cruise: Rob
      Personalführung ist die Kunst, einen Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet... :shock:

      Alkohol ist keine Lösung - sondern ein Destillat..! :P
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Peter" schrieb:

      Hallo Michael,

      Deine bearbeitete Gabel mit mehr "Feinschliff" gemacht. Was ist bei dir anders ?

      Gruß, Peter :wink:


      Erstens: genau das... :lol:

      Zweitens: die Abstimmung (Feder/DÄMPFUNG !!) ist an das deutlich geringere Gewicht einer Hawk angepaßt.

      Drittens: es wurde ein moderneres Cartridgesytem verwendet.

      Viertens: die orig. Stand-/Tauchrohre der Hawk konnten weiterverwendet werden (Kosten !!)


      Punkt 1. und 2. sind übrigens für alle Cartridge-(Hawk)-Gabeln für weniger als 100€ machbar.

      Spez. für PC31 und 25 Gabeln auch dringend anzuraten. Deren Federn sind zu stark vorgespannt und die Druckstufen sind deutlich zu hart.... :wink:
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Dirk" schrieb:

      und was kostet jetzt so ca. der umbau der original hawk-gabel auf das cartridgesytem inkl. verstellmöglichkeiten :?:



      ...das habe ich befürchtet.
      Hängt von vielen Parametern ab. Welche Federn, Öl etc.
      Naja, Größenordnung für Einbau, Anpassung und Abstimmung ca. 200,-
      plus Material (außer Öl). Am Besten ne angeschossene PC31 Gabel als Organspender, da ist mehr oder weniger alles drin, was man braucht.
      Notfalls auch VTR 1000F. Sowas sollte sich beim Gebrauchthöker für´n paar Euros auftreiben lassen.

      Druckstufe auf Anfrage tel. und nur bei ernsthaftem Interesse.
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Hallo Leute,

      nach den ersten schönen Fahrtagen nun der Test/Fahrbericht zu der von Michael veredelten, umgerüsteten Original-Gabel:

      1) Die Gabel spricht noch besser an - neue Simmerringe, original Öhlins-Gabelöl.

      2) Die Gabel dämpft endlich vernünftig & ist einstellbar - Zugstufe & Federvorspannung. Vorher war´s eine bessere "Luftpumpe", das gilt auch für das originale Federbein - wer´s noch drin hat...

      3) Die Gabel läßt sich in der Federvorspannung einstellen, anpassen - an Fahrergewicht und Fahrstil , vorab mit Michael klären - Gewicht, Fahrstil etc.

      4) Dadurch ist eine optimale Anpassung an das Federbein möglich und umgekehrt - sofern der Dämpfer sich entsprechend variieren läßt. In meinem Fall Öhlins - inkl. allem.

      5) Das Ganze ist jetzt etwas straffer - aber keineswegs unkomfortabel; aber auch hier sind in den Einstellvariationen (fast) keine Grenzen gesetzt.

      6) Nach einpaar Einstellfahrten habe ich nun das optimale Set-Up für ein sattes Fahrgefühl gefunden - nix eiert, schwummert, trammpelt oder gautscht.

      7) Ausgehend von diesem Grund-Set-Up kann ich jetzt jederzeit durch einen klick rauf oder runter das Fahrwerk bestens an wechselnde Anforderungen und Temperaturänderungen ruck-zuck anpassen - Race oder Tour - it works!

      8) Set-Up-Balance - das wichtigste überhaupt! Vorne wie hinten ein homogenes und effektives Wirken der Komponenten - Garant für streßfreies Fahren ohne Adrenalin-Überraschungen.

      9) Hier schraubt der Guru selbst, keine Mechaniker-Hiwis eines freundlichen HHs. Und Er weiß wie´s geht und zu funktionieren hat.
      Ein Pedant, aber wohl zu recht: Fahrwerksfehler ziehen immense Kosten im Falle eines Falles nach sich.
      Fährt selber ´ne Hawk - euer freundlicher HH auch..?

      10) Das Ganze ist in einem finanziell mehr als PREIS-WERTen Rahmen
      zu haben. Was kostet nochmal eine vernünftige Leder-Kombi..?
      Hier habt Ihr die Chance, einen wichtigen Grund eines Sturzes weit hinaus zuschieben - die Kombi (das Moped, Eure Knochen) werden es Euch danken.

      11) Ich bin mit Michael weder verwandt noch verbrüdert, noch von Ihm subventioniert, aber Professionalität spricht sich rum, und zwar in den Kreisen, wo Kevlar-Airboxen gemacht werden (J.Pohle), Thiel-Motoren effektiv geheilt(R.Donner) und innovative Antriebselemente gebaut werden (G.Witt).

      Getreu einer Werbekampangne von Harley: " Would you these Guys sell any kind of Shit...?

      In diesem Sinne, eine holperfreie Fahrt & eine gesunde Saison.

      Gruß & :D - Rob
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Freut mich sehr mal eine Resonanz, noch dazu eine so erfreute zu lesen. Immerhin sind schon einige modifizierte Gabeln in der "Gemeinde" unterwegs und bisher hab ich hier leider nichts über die ErFAHRungen lesen können. Schade, denn erst durch ein Feedback und ggfs. daraus notwendige Änderungen kann so ein Umbau dem Optimum (noch?) näher gebracht werden.-

      Also dann Robert, hab viel und lange Spaß mit dem Moped und lass Dich vom verbesserten Fahrwerk nicht zur Raserei verführen. Zumindest nicht zu sehr... :lol:
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Dirk" schrieb:

      Hallo Rob , welche Gabelfedern sind in deiner neuen/alten Gabel verbaut ?


      Falls ich´s Dir auch beantworten darf:
      :wink:

      Stammen aus einer anderen Honda-Gabel, Federrate ca. 78N/cm.
      Das gilt aber nur für eben diese Gabel ! (Gewicht, Einsatzbereich, Federweg, letzterer ist nämlich etwas kürzer...)
      Zubehör ist schlicht zu teuer, funzt auch nicht anders und ist daher unnötig.
      Theoretisch sind aber auch die originalen verwendbar, wenn man sie entsprechend verhärtet (kürzt).
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Dirk" schrieb:

      Hallo Rob , welche Gabelfedern sind in deiner neuen/alten Gabel verbaut ?
      Original oder Zubehör ?



      Hallo Dirk,

      da war der Michael schon schneller, und mehr als er weiß ich zum Inhalt auch nicht (warscheinlich großes Betriebsgeheimnis - Elastomer-Gummis !, hähähäää :wink: )

      Gruß - Rob
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "Michael" schrieb:


      Also dann Robert, hab viel und lange Spaß mit dem Moped und lass Dich vom verbesserten Fahrwerk nicht zur Raserei verführen. Zumindest nicht zu sehr... :lol:



      Hi Michael,

      ersteres - mit Sicherheit :torque:

      zweites - will ich doch hoffen... :tuev:

      drittes - ist schon geschehen - wo gab´s nochmal die Ellbogen-Pads..? :speed:

      Gruß :daumen: :unwuerdig: - Rob
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Der Winter war lang.... Zeit genug für die nächste Evolutionsstufe...

      Die aktuelle Version freut sich über DLC-beschichtete Standrohre, eine hartverchromte und geschliffene Kolbenstange sowie einen Umbau auf innengeführte Feder, alles zum Zwecke der weiteren Reibungsminderung.
      Die Tauchrohre werden noch Feingehohnt.

      Ergebniss erfolgt nach den ersten ernstzunehmenden Fahrversuchen.


      PS. Für die Hinterhand haben sich auch vielversprechende Möglichkeiten auf Basis gebrauchter Serienteile ergeben...
      Vielleicht gibts hier bald ein günstiges Öhlins zu erwerben..... :lol:
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      Hallo Michael,

      jetzt hast dus geschafft, nun bin ich neugierig. Bei mir besteht jedenfalls ernshaftes Interesse für einen Gabelumbau. Bin zur Zeit wieder mal am grübeln was ich mach und zur Zeit hab ich wieder mal "upsidedown" in meinem Wortschatz, aber das hab ich schon in meiner Racehawk und so schweres "Klumpert will ich nicht nochmal verbauen. (Deine Meinung dazu kenn ich eh schon :wink: )

      Ich möchte eigentlich die originale Gabel weiterverwenden so, daß man es von außen nicht sieht. Denn jediglichen Umbau muß ich typisieren lassen und das taugt mir nicht. Vor allem brauch ich dann meiner Frau nix erklären :wink: .

      Ich hab zur Zeit die Wilbers Federn drin aber die Abstimmung ist gelinde gesagt sch... (nach ca. 70tkm kann ich das wohl sagen)
      Die Hinterhand wird ebenfalls von Wilbers bewegt und da bin ich voll zufrieden; fahr damit sowieso nicht auf der Rennstrecke)

      Ich bräuchte sozusagen ne Abstimmung für Strassen bis 3. Klasse. Dort sind die Wilbersfedern überfordert. Und meine Hausstrecke ist eben 3.Klasse.

      Wenn du sozusagen ne originale Hawkgabel tunen willst, für nen Ösi :wink:, dann bin ich auch bereit Geld auszugeben. Bei 1000 Euros ist meine Schmerzgrenze; da bin ich zurzeit mit USD-Gabeln ohne typisieren.

      Den Fehler wie bei meiner Racehawk möcht ich nicht nochmal begehen.Aber da bin ich nicht mehr rausgekommen somit mußte ich bis zum Ende werkeln, mittendrin aufhören währe pervers gewesen.
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      "ottihawk" schrieb:

      Ich möchte eigentlich die originale Gabel weiterverwenden so, daß man es von außen nicht sieht. Vor allem brauch ich dann meiner Frau nix erklären :wink: .

      Ich hab zur Zeit die Wilbers Federn drin aber die Abstimmung ist gelinde gesagt sch... (nach ca. 70tkm kann ich das wohl sagen)
      Die Hinterhand wird ebenfalls von Wilbers bewegt und da bin ich voll zufrieden; fahr damit sowieso nicht auf der Rennstrecke)

      Ich bräuchte sozusagen ne Abstimmung für Strassen bis 3. Klasse. Dort sind die Wilbersfedern überfordert. Und meine Hausstrecke ist eben 3.Klasse.

      Wenn du sozusagen ne originale Hawkgabel tunen willst, für nen Ösi :wink:, dann bin ich auch bereit Geld auszugeben. Bei 1000 Euros ist meine Schmerzgrenze; da bin ich zurzeit mit USD-Gabeln ohne typisieren.



      Hallo Otti, selbstverständlich tune ich auch für Ösis... meine Frau ist Tirolerin und meine beste und kritischste Kundin.

      1000€ ?? Soll die Gabel aus Platin nachgebaut werden ???

      Ideal wäre ne gebr. PC31-Gabel als Basis notfalls auch VTR 1000.
      Wenn nicht anders, sogar verbogen, denn es geht nur um die Innereien.
      (Dämpfersystem, Deckel idealerweise auch die Standrohre.)

      Sowas sollte sich verbogen für deutlich unter 100,- intakt in gutem- sehr gutem Zustand für max 250,- auftreiben lassen. Die Umbaukosten meinerseits sind ebenfalls sehr überschaubar. Dann hättest Du eine Gabel mit angepasster Cartridge-Dämpfung, passender Feder und in Original-Optik (bis auf die Zugstufenversteller im Deckel) Diese Version benutzt bspw. "Torquemaster".
      Druckstufenverstellung und/oder Beschichtung ist für Landstraße nicht dringend und könnte ggfs. auch noch später mal nachgerüstet werden. Zumal die Beschichtung (schwarz) natürlich sehr auffällig ist und ich wie geschrieben den Effekt/Haltbarkeit noch nicht endgültig beurteilen kann.

      Melde dich unter Angabe einer Tel. nr. per PN oder direkt unter meiner E-mail.
    • Re: Hawk-Gabel mit Cartridge-System !

      So, Gabel EVO 8 ist fertig und hat die ersten 1000km hinter sich...

      Würd ja gern ein paar Detailbilder reinstellen, hab aber keine Ahnung, wie ich das anstelle. Kann mir da jemand helfen ?

      Das Eigenbau-Federbein auf Showa-Basis (aus 4 mach 1) funzt mittlerweile auch mehr als zufriedenstellend, für meinen Einsatz definitiv besser als ein Serien-Öhlins. ZS, Federvorspannung und DS einstellbar, letztere in High- und Low-Speed. Längenverstellung hab ich bisher nicht realisieren können, aber auch noch nicht vermisst, da auf den vorher ermittelten Wert gebaut. Wenn das endgültige Setup steht, könnt ich einige wenige davon bauen. Ist aber ausdrücklich ohne TÜV und nur für wirklich sportliches fahren gedacht. Nicht mit ner Serien-Gabel kombinierbar, weil die Balance völlig gestört würde.