Kupplungsgeräusch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kupplungsgeräusch

      Hallo Zusammen,

      im Herbst habe ich ein klapperndes Geräusch unter dem Kupplungsdeckel meiner Hawk festgestellt (45000 km). Wenn ich im Leerlauf die Kupplung ziehe, ist es da, wenn ich die Kupplung wieder loslasse, ist es weg. Laut ist es nicht, aber es nervt mich. Bei der Hawk meiner Frau (27000 km) habe ich das gleiche Geräusch gehört. Was passiert da? Ist da zu viel Spiel zwischen den Belägen und der Korb hat auch mehr Spiel bekommen? Die Kupplung funktioniert normal. Früher habe ich das nie festgestellt und mein Gehör ist sicher nicht besser geworden.
      LG
      Rainer
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)
    • Würde ich einfach beobachten obs lauter wird ( ernsthafte Geräusche hört man höchstens 50 km lang )
      Normal ist es andersrum ( Geräusch bei losgelassener Kupplung, weg beim ziehen ).
      Gibt 3 mögliche Ursachen: Drucklager (einfach ), Kupplungskorbnieten ( schwieriger ) und
      Getriebewellenlager ( sehr schwierig ).
    • War mir jetzt unsicher und hab's am Wochenende nochmal ausprobiert: Das Geräusch ist tatsächlich bei gezogener Kupplung.
      Hab mir ne neue Dichtung besorgt und wenn ich Zeit finde, schraube ich den Deckel mal ab und berichte dann weiter.
      Viele Grüße
      Rainer
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)
    • Update:
      Bei der Hawk meiner Frau war gestern ein rauschendes Geräusch aus dem Motor zu hören, dass bei gezogener Kupplung aufhörte. Ich habe dann mal den rechten Deckel geöffnet und mir das Kupplungs - Drucklager angesehen: Es läuft eigentlich gut, allerdings sitzt es nicht mehr fest im Deckel, d.h. es dreht sich im Deckel mit. Das ist nicht Sinn der Sache, oder? Vielleicht kann ich das neue Lager einkleben. Den Korb hab' ich noch nicht geöffnet, war zu spät gestern.
      LG
      Rainer
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)
    • Habe das Lager 6001 eingeklebt.
      Das Dichtungsentfernen ist ganz schön nervig.
      Die Rattermarken am Kupplungskorb werde ich glätten. Die Nieten am Korb sind fest, am Getriebeausgang kann ich kein Spiel feststellen, sofern man das überhaupt so feststellen kann.
      Die Kupplungsfedern haben noch 43,2mm. Das sind nur noch 0,4mm bis zur Versschleißgrenze. Bei cmsnl bekomme ich Federn mit der Nummer 22401-KZ3-000 angeboten. Bei bike-parts-honda gibt es 22401-MM9-000. Weiß jemand, ob die tatsächlich den Originalfedern entsprechen? In der Bucht bekommt man ja nur verstärkte Federn angeboten.

      Grüße
      Rainer
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)
    • Das Glätten des Kupplungskorbes hat tatsächlich etwas gebracht. Das Einlegen des Leerlaufs im Stand geht deutlich einfacher.
      Der Wechsel des Drucklagers war umsonst. Das Rauschen ist immer noch da. Man hört es auch im Schiebebetrieb, wenn ich die Kupplung ziehe, ist es weg. Ich kann es während der Fahrt nicht genauer lokalisieren, aber ich denke, es kommt schon aus dem Motor / Getriebe Bereich.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)
    • Auflösung des Geräuschrätsels:

      Kupplung und Getriebeausgangslager hatten nichts damit zu tun.
      Das Geräusch kam vom Endantrieb. Im Winter hatte ich den Chain Slider ersetzt und die Kette gespannt, so wie es im Handbuch steht. Vorne war vom Vorbesitzer ein Zubehörritzel (nur eine Seite mit Kunststoffbeschichtung) falsch montiert. Die nicht 100% gerade laufende Kette hat in Kombination mit dem neuen Slider die Geräusche verursacht. Ich habe jetzt einen neuen Kettensatz mit Originalritzel montiert, die Kettenflucht kontrolliert und die Kette etwas lockerer gelassen. Das Geräusch ist weg. Was genau das Rauschen emittiert, kann ich nicht sagen. Es könnte auch sein, dass ein Anderes Bauteil schwingungstechnisch angeregt wird. Es hat sich auf jeden Fall nicht wie eine schabende oder schleifende Kette angehört.
      Ich habe mir auch noch neue Ruckdämpfer und ein neues äußeres Hinterradlager besorgt, diese hatten aber nichts mit dem Geräusch zu tun.

      Am Rande: Das Zubehörritzel hatte noch eine gute Außenverzahnung, die Innenverzahnung war aber schon ziemlich verschlissen und scharfkantig. Zum Glück hat die Getriebeausgangswelle nicht darunter gelitten.

      Viele Grüße und schöne Kilometer
      Rainer
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit (Milton H. Erickson)