Bros Flat Tracker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bros Flat Tracker

      Nach jahrelanger Suche habe ich im Juli 2017 endlich mein Wunsch-Basisfahrzeug, eine 88er NT650 Bros, für 1650,-€ erstanden, neu getüvt, also kein Zeitdruck beim Projekt "BROS FLAT TRACKER".
      Die ersten Wochen waren allerdings gefüllt von teils unerwarteten Instandsetzungsarbeiten aufgrund Wartungsstau und "Schrauberschäden": Bremskolben fest, alte Gummibremsleitungen, Öl im Luftfilterkasten (Ablaufschlauch der Kurbelgehäuseentwicklung randvoll mit Kondensat, nie geleert), Vergaser verdreckt, Kerzenstecker gebrochen und dann der Oberhammer: In der Ecke zwischen Rahmen und Schwingenachse, hinter der Zündspule fand ich eine herrenlose Messinghülse, die eigentlich auf die Schwingenachse gehört; diese hatte dann halt mal etwas mehr Spiel und konnte so ca. 5mm hin und her wandern(lebensgefährlich!) usw.!
      Fazit: zu viel bezahlt! Aber es gibt halt nicht so viele alte Bros auf dem Markt und ich wollte sie einfach haben.,

      Interessante technische Änderungen bisher:
      - Unterdruckbenzinpumpe von 650er Hyosung links vorne neben Motor
      - Kühlwasserbehälter rechts vorne
      - LSL-Adapter mit Flat Track Lenker
      - Motoscope Mini Tacho in Lenkerklemmplatte
      - hintere Bremspumpe von CBR600 mit direkt aufgesetztem Bremsflüssigkeitsbehälter von MGM
      - gestrippter Heckrahmen mit SR500 Flat Track Heck
      - Wilbers 641 BlueLine Stoßdämpfer

      Aktuelle "Baustelle":
      - flacher Alukasten im Heckrahmen zur Aufnahme der Elektrik

      Noch in Planung:
      - Heidenau K73 Reifen
      - Gabelumbau mit PC Cartridge
      - 45mm LED Scheinwerfer und Startnummernschild vorne
      - Lackierung in HRC weiß-rot blau

      Und hier mal ein paar Bilder:

      The post was edited 1 time, last by Jojo ().

    • Die Unterkante der Heckverkleidung sollte dem Winkel des Tankknicks folgen und die Abschlusskante würde mir leicht gerundet besser gefallen.

      Die Idde mit dem Farbstreifen gefällt mir sehr gut.
      Nur die völlig unmaßgebliche Meinung eines alternden Eklektikers....
      "Wadenbeissen" sagt etwas über die tatsächlichen oder gefühlten Größenverhältnisse der Beteiligten aus.. to whom it may concern
    • Hallo Jojo,

      soweit schön Dein Projekt, aber da Du schon im anderen thread nach der Lasche am Tank fragst, genau hier sehe ich das größte Verbesserungspotential. Den Übergang Tank - Höcker finde ich gruselig, und nicht nur die Lasche am Tank sondern den ganzen Übergang.

      Wenn´s genau dieser Höcker sein soll und es auf ein paar Euro mehr nicht ankommt, würde ich mir ein Motoforza oder fabitappi Heck besorgen, vorne den Übergang zum Tank abschneiden und mit Deinem Heck fusionieren. Ggfs. jemanden fragen der sich mit der Kunststoff Verarbeitung aus kennt.

      Hier mal meine Idee in Photoshop:



      Gruß Himmi
    • Die Benzinpumpe mit Ihren Schläuchen nimmt natürlich die schöne Sicht auf die Töpfe, meine Hawk kommt ohne Benzinpumpe seit nun ca.4500km aus. Der Schlauch muss nur knapp über den Kopf gezogen( Mit einer Schelle an der Ventildeckelschraube fixiert und Stahlmantelbenzinschlauch) werden und funktioniert sogar bei einem Tankinhalt ca. 1,5 Liter ( ich hatte 10,4 Liter nachgetankt)
    • Hallo erst mal, sehr interessant auf dieser Seite bin am Thema Flat Tracker auch schon ein paar Tage dran .Bin noch nicht ganz fertig aber wollte mich trotzdem mal vorstellen.
      Images
      • IMG-20180205-WA0011-2.jpg

        382.11 kB, 960×1,280, viewed 648 times
      • IMG-20171020-WA0015.jpeg

        905 kB, 3,264×1,836, viewed 639 times
      • IMG-20180205-WA0012-1.jpg

        305.69 kB, 960×1,280, viewed 657 times
    • Wenn's schon keine schönen Frontfender von der Stange gibt, macht man sich halt selber "mal schnell" einen: alten verschrammten Originalfender in Form gebracht, mit Epoxy-Surfboard-Spachtel (extrem flexibel!) gespachtelt, gefillert, 3 Schichten mattschwarz und 2 Schichten matten Klarlack, Originalstabi wie die Tauchrohre in Graualuminium gepulvert, die beiden Teile mit hübschen Schrauben "verkehrt rum" montieren ... schon fertig! Was bedeutet schon Zeit - fragt bloß nicht danach - , wenn's schön werden soll! :D

    • Jojo wrote:

      Ist schon fast wie eine Geburt: nach ca. 9 Monaten an der Nabelschnur (Spanngurte an der Werkstattdecke) steht sie endlich auf eigenen Füßen. Da kann man schon mal ein Schlappeseppel drauf trinken!
      - Das mit dem ersten Schrei wird allerdings noch etwas dauern.

      ]
      .......ein interessanter Umbau, bin schon auf das Endprodukgespannt! :thumbup: