vfr 400 achse -hinterrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • vfr 400 achse -hinterrad

      hallo!

      hat jemand ein vfr 400 achsl zu verkaufen? baue auf rvf 400 hinterfelge um, hawk achse ist zu kurz, rvf400 achse passt gar nicht(durchmesser verzahnung zu groß, kopfdurchmesser zu groß) rvf400 achse anpassen würde gehen => kommt mir im bereich der verzahnung dann recht dünnwandig vor, deswegen lass ich das.

      danke euch-
    • Jan ich glaube der meint die hintere achse.
      Habe aber nie von einer VFR achse in Verbindung mit einen felgenumbau gehört.
      Hier fahren aber eingewiesen Umbau vielleicht meldet sich ja einer...

      hyperformication schrieb:

      Hallo Clubman500

      clubman500 schrieb:



      ich hätte schon Interesse an der Felge, da Sie mir rein optisch sehr gut gefällt. Das beste Design überhaupt!! :P Ich habe aber noch ein paar Fragen and die Experten.

      Kann man die Felge so wie sie ist an jeder Hawk verbauen ? Nein. Der Lochkreis der Hawk und der RVF ist verschieden (so 1,5cm) Es gibt 2 Möglichkeiten; 1. Lochkreis der Hawkachse umbohren; 2. Lochkreis der Felge ändern, d.h. Alte Löcher verschließen und neue Bohrungen setzen. Hab ich so gemacht, und hat den Vorteil, das man die Hawkfelge später wieder montieren kann.
      Kann die Steckachse mit Zentralmutter der Hawk weiterzuverwendet werden? Ich babe die originale Hawkachse weiterverwendet, du brauchst aber einen neuen Konus. Weiterhin schleift der originale Bremssattel. Der müsste gegebenenfalls durch einen kleineren ersetzt werden. Ich habe einen Aprilia RS250-Brembosattel für 10,-€ genommen

      Clubman500




      wenn mal ein p fehlt liegts daran dass meine taste spinnt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luis ()

    • Mmh, jetzt bin ich verwirrt.

      Meine Zeichnung bezieht sich auf die Hinterachse.

      Die VFR400 (NC30) Felge hinten ist 18" und die RVF400 (NC35) hinten ist 17". Von der Aufnahme sind die aber sonst gleich. Ich habe beide Felgen hier liegen und den notwendigen Umbau an Radaufnehmer und Achse mit Michaels Beratung bei mir gemacht.

      Neben der Achse muss man auch die Radaufnahme bearbeiten. Aber danach war ja nicht gefragt, oder?

      Jan
    • nana....es geht um hinterachse.
      wenn das ntv achsl passt, dann schau ich das ich so eines woher bekomme. das mit dem bremssattel hab ich versemmelt, ich hab noch einen rvf bremssattel umliegen, mal schaun ob der passt.

      bezüglich hub: was meint ihr is besser

      links - bohrbild gedreht (dh. LK Bremse und LK rvf neu eingeborhrt)
      rechts - bohrbild erweitert (dh. LK Bremse bleibt , LK HawkFelge und LK RVFFelge auf ein Langloch zusammengelegt) sollte die torsionskräfte auch aufnehmen

      danke!
      Bilder
      • bohrbild.JPG

        64,84 kB, 1.362×620, 174 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rim ()

    • moebiusband schrieb:

      Mmh, jetzt bin ich verwirrt.

      Meine Zeichnung bezieht sich auf die Hinterachse.

      Die VFR400 (NC30) Felge hinten ist 18" und die RVF400 (NC35) hinten ist 17". Von der Aufnahme sind die aber sonst gleich. Ich habe beide Felgen hier liegen und den notwendigen Umbau an Radaufnehmer und Achse mit Michaels Beratung bei mir gemacht.

      Neben der Achse muss man auch die Radaufnahme bearbeiten. Aber danach war ja nicht gefragt, oder?

      Jan
      mein Fehler sorry




      wenn mal ein p fehlt liegts daran dass meine taste spinnt
    • das mit dem LK der Bremsscheibe: den muss man mit verdrehen, sonst steht die felge an den befestigungsmuttern hinten auf.

      das mit der achse: die ist hart an der grenze. man könnte sie schon nehmen(hängt aber dann nur mehr auf 3 gewindegängen). man könnt aber auch die scheibe(rot) um 5mm ausdrehen dann rutscht die mutter(cyan) um 5mm weiter rein und es würde gehen - allerdings hängt auf dieser scheibe die ganze zugkraft die das rad fixiert, und ich weiß nicht ob man der einfach 5mm an der tragenden höhe wegnehmen kann.

      man könnte auch die felge abfräsen (bringt 4mm) + 3mm von der scheibe... usw... am saubersten ist aber ein achsl das so lange ist das es durchgeht, mit einem splint gesichert werden kann und somit alles ganz sauber verschraubt ist.
      wenn ein ntv achsl zu lang ist ist es glaub ich am einfachsten es abzuändern.

      das mit dem erweiterten LK müsst schon auch gehen, dann wäre die platte nicht so ein schweizerKäse, die Stifte können eh nicht kippen da sie in der felge gefangen sind. mal schaun was der fräser meint.

      eins ist sicher, bis zur ersten ausfahrt geht sich das alles nicht aus :)....

      danke euch
      Bilder
      • achse.JPG

        75 kB, 921×691, 174 mal angesehen
    • Hi aus der Eifel,

      wenn´s meine Felge wäre, würde ich die 4mm an der Felge abdrehen lassen. Dann die original Achse mit einer Gilles Mutter befestigen, die baut nicht so hoch wie die Originalmutter und hat eine eingebaute Sicherung. Splint entfällt -> Achse kann kürzer sein!

      Gruß
      Himmi
      Bilder
      • Gilles Mutter.jpg

        696,99 kB, 912×960, 175 mal angesehen
    • Warum so kompliziert ?

      Du hättest anhand deiner Zeichnung selbst auf die einfachste Lösung kommen können :D Wer so schön im CAD zeichnen kann.

      Der Konus (bei dir Rot) hat genug Spielraum, um nach innen verlängert werden zu können und somit die Auflagefläche der Mutter nach innen zu versetzten. Somit sitzt die Mutter (meinetwegen auch Gilles) wieder richtig auf dem Gewinde der Achse und kann gesichert werden.

      Ist von mir im "harten Renneinsatz" erprobt.

      Gruß Andreas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hyperformication ()

    • na dass mit dem exzenter (den ich scheibe nenne, weil sie zentrisch auf der welle sitzt und somit glaub ich kein exzenter ist) hab ich ja geschrieben. - ich konnts nicht sagen obs so geht.
      wenn du damit aber rennen fährst fräs ich das ab und fertig.

      das passt dann mit original mutter, original splint, alles original... wahnsinn.. :) und die felge bleibt wie sie ist, das is ma am wichtigsten.

      grüße und danke!
    • rim schrieb:

      na dass mit dem exzenter (den ich scheibe nenne, weil sie zentrisch auf der welle sitzt und somit glaub ich kein exzenter ist) hab ich ja geschrieben. - ich konnts nicht sagen obs so geht.
      wenn du damit aber rennen fährst fräs ich das ab und fertig.

      das passt dann mit original mutter, original splint, alles original... wahnsinn.. :) und die felge bleibt wie sie ist, das is ma am wichtigsten.

      grüße und danke!
      Himmi meinte konus nicht exzenter ;)
      und nicht abfräsen sondern einen neuen drehen... wenn ich alles richtig verstanden habe.




      wenn mal ein p fehlt liegts daran dass meine taste spinnt
    • Luis schrieb:

      rim schrieb:

      na dass mit dem exzenter (den ich scheibe nenne, weil sie zentrisch auf der welle sitzt und somit glaub ich kein exzenter ist) hab ich ja geschrieben. - ich konnts nicht sagen obs so geht.
      wenn du damit aber rennen fährst fräs ich das ab und fertig.

      das passt dann mit original mutter, original splint, alles original... wahnsinn.. :) und die felge bleibt wie sie ist, das is ma am wichtigsten.

      grüße und danke!
      Himmi meinte konus nicht exzenter ;) und nicht abfräsen sondern einen neuen drehen... wenn ich alles richtig verstanden habe.
      Genau so, nicht den originalen aus Stahl abfräsen/drehen sondern einen neuen aus Aluminium drehen lassen.

      So in etwa;


      Gruß Andreas.